Palliative Care Team am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin

Das Ziel der spezialisierten ambulanten Palliativ-Versorgung ist eine medizinisch-pflegerisch-psychosoziale Lebensbegleitung der Familie, bei der Lebensqualität und Selbstbestimmung im Mittelpunkt allen Handelns und Planens stehen. Die Versorgung beschränkt sich nicht auf eine Betreuung direkt nach einem stationären Krankenhausaufenthalt und auch nicht auf die unmittelbare Sterbephase. Unser Angebot besteht in Hausbesuchen, telefonischer Beratung, sowie der Koordination und Vernetzung aller Beteiligten im Versorgungssystem. Zur Sicherstellung einer kontinuierlichen Begleitung besteht eine 24-Stunden-Rufbereitschaft.

Was wir tun können, wenn Heilung nicht möglich ist:

  • die Lebensqualität und Selbstbestimmung schwerstkranker Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener erhalten und verbessern sowie ihnen ein würdevolles Leben bis zum Tod in ihrer vertrauten Umgebung ermöglichen.
  • den Blick auf die ganze Familie richten und beratend zur Seite stehen.
  • Krankenhausaufenthalte nach Möglichkeit vermeiden.
  • Kinder- und Hausärzte, betreuende Kliniken, ambulante Kinderkrankenpflegedienste und weitere ambulante Dienste im Helfersystem beraten, unterstützen und vernetzen.

 

Palliative Care Team Universitätsklinikum Freiburg

 


 

Ärztliche Leitung:
Dr. Miriam van Buiren
Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin,
Palliativmedizin

Pflegerische Leitung:
Petra Kiefer
Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin,
Zusatzweiterbildung Palliative Care

Palliative Care Team am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Universitätsklinikum Freiburg

Mathildenstraße 1
79106 Freiburg

Telefon 0761-270-44410
Telefax 0761-270-44411
zkj.sapv@uniklinik-freiburg.de

www.uniklinik-freiburg.de/kinderklinik/palliative-care-team.html

Schwerstkranke Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene ...

... mit einer begrenzten Lebenserwartung wollen die ihnen verbleibende Zeit mit ihren Eltern und Geschwistern in vertrauter Umgebung verbringen. Das Palliative Care Team am Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin unterstützt die Familie mit dem Angebot der spezialisierten ambulanten Palliativversorung (SAPV) nach §37b SGB V. Vorbeugung, frühzeitige Erkennung und Linderung von leidvollen Symptomen und anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer oder spiritueller Art stehen hierbei im Mittelpunkt. Ein interdisziplinär arbeitendes Team aus Ärzten für Kinder- und Jugendmedizin, Gesundheits- und Kinderkrankenpflegern und Sozial-pädagogen (alle mit Fachweiterbildung) betreut die Familien im häuslichen Umfeld.