Rotary Club Emmendingen-Breisgau

Gemeinsam mit den Rotary Clubs RC Freiburg, RC Freiburg-Schlossberg, RC Freiburg-Zähringen und RC des Deux Brisach ist es unser Ziel die Kinderhospizarbeit in Südbaden zu unterstützen.

Im Jahr 2013 haben wir den Erlös des gemeinsamen Benefiz-Golfturniers dem Förderverein stationäres Kinder- & Jugendhospiz Baden e.V. gespendet. Unter anderem diese Mittel wurden eingesetzt, um die Bedarfsstudie „Angebote für Familien mit lebensverkürzend und schwer erkrankten Kindern im Südwesten“ um eine „Familienbefragung“ zu erweitern. Der Erlös der Benefiz-Golfturniere 2014 und 2015 wurde zu gleichen Teilen dem Förderverein stationäres Kinder- & Jugendhospiz Baden e.V. und dem Förderverein für ambulante Kinder- und Jugendhospizarbeit in Freiburg und Breisgau-Hochschwarzwald gespendet.

 

Rotary Club Emmendingen-Breisgau

 


 

Dr. Peter Neuhaus

Rotary Club Emmendingen-Breisgau

Berliner Str. 2/2
79211 Denzlingen

Telefon 0171-4714053
peter@familie-neuhaus.de

emmendingen-breisgau.roweb1930.de

Warum Kinderhospizarbeit?

Man geht von etwa 1.300 lebensverkürzend erkrankten Kindern im Regierungsbezirk Freiburg aus – Kinder, die aufgrund von Gendefekten, Stoffwechsel- oder Tumorerkrankungen das Erwachsenenalter nicht erlangen können. Für die betroffenen Familien ist der Alltag durch die Krankheit des Kindes bestimmt, alles muss dieser untergeordnet werden, alles dreht sich nur noch um das schwerstkranke Kind. Bundesweit gibt es 14 stationäre Kinderhospize – in Baden-Württemberg bisher leider noch keines. Die Regionalstudie Südwest, die unter der Leitung von Prof. Klie, Ev. Hochschule Freiburg, durchgeführt wurde, hat die bereits gespürten Defizite dokumentiert und den Bedarf für ein stationäres Kinderhospiz unterstrichen – aber auch, dass dies allein nicht ausreichen wird. Es bedarf einer Kombination aus stationärer und ambulanter Betreuung, einer Koordination der Angebote und einer Kooperation vieler in diesem Bereich Engagierten. Seit der Veröffentlichung der Bedarfsstudie arbeiten wir in der Kinder- und Jugendhospizgemeinschaft Südbaden ‘Lebenszeit für Familie‘ mit. Als Zielvorstellung unserer Bemühungen steht die Schaffung eines klar definierten und für die betroffenen Familien durchschaubaren Netzwerks von Angeboten in Beratung und aktiver Unterstützung.

 

Was ist Rotary?

Rotary vereint Persönlichkeiten aus allen Kontinenten, Kulturen und Berufen, um weltweit Dienst an der Gemeinschaft zu leisten und um zu einer besseren weltweiten Verständigung beizutragen.

Seit der Gründung des ersten Clubs durch vier Freunde vor mehr als 100 Jahren in Chicago hat sich Rotary zu einem weltumspannenden Netzwerk engagierter Männer und Frauen entwickelt, die eine gemeinsame Vision verfolgen. Sie wollen denen zur Seite stehen, die sich nicht selbst helfen können: im lokalen Umfeld der eigenen Gemeinde und in internationalen humanitären Hilfsprojekten.

Dabei stehen – angelehnt an die sogenannten Millenium Development Goals der UNO – folgende Bereiche besonders im Fokus:

  • Frieden und Konfliktprävention/-lösung
  • Krankheitsprävention und-behandlung
  • Wasser und Hygiene
  • Gesundheitsfürsorge für Mütter und Kinder
  • Elementarbildung
  • Wirtschafts- und Kommunalentwicklung

Zur Völkerverständigung und einem besseren globalen Verständnis trägt Rotary unter anderem durch sein Engagement im internationalen, nichtkommerziellen Jugendaustausch bei: Als größte weltweite Austauschorganisation ermöglichen die Clubs jährlich Tausenden von Schülern, Studenten und jungen Berufstätigen Begegnungen mit fremden Kulturen.

Neben den Einzelprojekten der über 1000 deutschen Clubs gibt es große internationale Projekte, die von Rotary global organisiert und über die Rotary Foundation als zentraler Stiftung aller Rotarier finanziell unterstützt werden. Das weltweit bekannteste Projekt von Rotary ist „End Polio Now“, der weltweite Kampf gegen die Kinderlähmung.

Wenn Sie noch mehr über uns und unsere Arbeit erfahren wollen, klicken Sie auf den Link zu unserer Homepage.