Seelsorge
Evangelische Landeskirche Baden

Wenn ein Kind schwer erkrankt ist, dann steht das ganze Leben Kopf. Meistens ist es ein längerer Prozess, eher man sich auf diesen Weg einstellen kann. Jeden in der Familie betrifft ist, jede und jeder ist in eigener Art bedürftig.

Es tut gut, sich von vielen Seiten dafür Unterstützung und Begleitung zu holen, sich stärken zu lassen. Jede/r muss den Weg für sich alleine gehen – das kann einem niemand abnehmen. Und trotzdem kann es hilfreich sein, andere Vertrauenspersonen an der Seite zu haben.

Seelsorge will ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte, für die manchmal unaussprechlichen Gedanken haben. Genauso will Seelsorge sich auch mit Ihnen am Leben freuen, an dem, was hier und heute möglich ist. Besonderen Platz sollen dabei die religiösen/ spirituellen Bedürfnisse haben.

Wir möchten Ihnen mit diesem Angebot zeigen, dass Ihre Kirche Sie in dieser Zeit nicht alleine lässt, sondern Ihnen hilfreich zur Seite stehen möchte.

 

Seelsorge Evangelische Landeskirche Baden

 


 

Evangelische Landeskirche Baden
Abteilung Seelsorge

Jens Terjung, Krankenhausseelsorger

c/o Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin/
Universitäts-Herzzentrum Freiburg

Mathildenstraße 1
79106 Freiburg

Telefon 0160 5056280
jens.terjung@uniklinik-freiburg.de

www.uniklinik-freiburg.de/klinikseelsorge

Und wie kann das konkret aussehen

Seelsorgliche Begleitung und Unterstützung orientiert sich immer an den Bedürfnissen der einzelnen Menschen; insofern kann sie sehr unterschiedlich gestaltet sein. Damit es etwas greifbarer wird, möchten wir Ihnen hier ein paar Möglichkeiten bzw. Themenbereiche nennen:

  • Besuch zu Hause oder in der Klinik zum gegenseitigen Kennenlernen/ weitere Begegnungen nach Vereinbarung.
  • Ein offenes Ohr haben für die Gedanken, die Sie – oder auch Ihr erkranktes Kind –gerade beschäftigen.
  • Unterschiedliche Arten in der Verarbeitung der Erlebnisse.
  • Wie kann man/ wie können Sie über Sterben und Tod und die damit verbundenen Gedanken und Gefühle sprechen?
  • Geschwisterkinder aktiv einbinden und auf die Situation so gut wie es geht vorbereiten.
  • Ggfs. konkrete Fragen miteinander klären.
  • Bei Bedarf auch gerne Unterstützung durch Gebet und Segen, Segnung, evtl. auch durch Durchführung einer Trauerfeier/ Bestattung.

Ganz wichtig ist: Alles was besprochen wird, unterliegt der Schweigepflicht!

 

 

Wer ist mein Ansprechpartner

Gedacht ist, dass Sie sich am besten per Mail an Herrn Terjung wenden und kurz Ihr Anliegen schildern. Er wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen. In einem ersten Kontakt wird geklärt, welche Art von Unterstützung Sie sich wünschen. Dann wird – mit Ihrer Zustimmung – ein zuständiger Seelsorger bei Ihnen vor Ort über Ihre Anfrage informiert.

Auch wenn sie keiner der beiden großen Kirchen (evangelisch/ katholisch) zugehören, dürfen Sie sich trotzdem gerne an uns wenden – wir werden dann gemeinsam mit Ihnen schauen, wer der richtige Ansprechpartner für Sie sein kann.

 

 

Wenn Sie die Aufgaben der Seelsorge unterstützen wollen

Stiftung Kranke Begleiten

Evangelische Bank Karlsruhe
IBAN: DE81 5206 0410 0005 0221 77
BIC: GENODEF1EK1

www.stiftung-kranke-begleiten.de

oder über das Spendenportal der Evangelischen Landeskirche in Baden

 

bzw. weitere Informationen zur Seelsorge in der badischen Landeskirche

Zentrum für Seelsorge
Hauptstraße 240
69117 Heidelberg
06221/543895

www.zfs-baden.de
www.ekiba.de/html/content/seelsorge_beratung_und_hilfe.html